© Pixabay

Jakobsweg

Der berühmte Jakobsweg führt seit April 2008 auch durch den Ennepe-Ruhr-Kreis. Dabei durchquert er die Städte Herdecke, Gevelsberg, Ennepetal, Breckerfeld und Schwelm.

Auf dem südlichen Teil des westfälischen Jakobspilgerweges, der von Osnabrück nach Wuppertal-Beyenburg führt, erwartet die Pilger die besonders reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft des Ennepe-Ruhr-Kreises. Nach dem steilen Abstieg ins Ruhrtal gelangen sie gemütlich am Hengsteysee entlang zur alten Stiftskirche in Herdecke.

Der Weg, der westlich an Hagen vorbeiführt, erreicht hier das Bergisch-Sauerländische Gebirge mit einigen Steigungen. Über den Südhang des Ennepetals wird Gevelsberg erreicht, von da aus geht es über Schwelm nach Wuppertal-Beyenburg.

Alternativroute über Breckerfeld

Von Hagen-Haspe aus ist alternativ auch ein lohnenswerter Umweg von insgesamt etwa 39 km über Breckerfeld mit alter Jakobuskirche möglich, der allerdings erst südlich von Wuppertal-Beyenburg auf den weiter nach Köln führenden Weg der Jakobspilger trifft.

Der Weg ist an markanten Stellen mit dem Pilgerwegs-Symbol, einer stilisierten gelben Muschel auf blauem Untergrund, ausgeschildert.

Weitere Infos zum Jakobusweg finden Sie hier.

Infomaterial

Eine vollständige Auflistung unseres Informationsmaterials zum Download oder zur Bestellung finden Sie unter Infomaterial!

Broschüre Pilgern im Ennepe-Ruhr-Kreis

Der Flyer zum Jakobsweg bietet eine Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten, Stempelstellen und Ansprechpartnern für Ihr Pilgervorhaben, inklusive einer kleinen Karte.

Seit dem Herbst 2018 gibt es einen fünfteiligen Pilgerweg quer durch das Ruhrbistum (Bistum Essen), der auf einer Teilstrecke (Breckerfeld-Ennepetal-Gevelsberg-Sprockhövel-Hattingen) auch durch den Ennepe-Ruhr-Kreis führt: www.outdooractive.com

Der neue Bistums-Pilgerweg besteht aktuell aus fünf Wegstrecken von insgesamt über 200 km Länge. Er führt aus dem Sauerland, vom Rhein, aus dem nördlichen Ruhrgebiet und dem Essener Süden bis zum Essener Dom – oder in die umgekehrte Richtung. Alle Teile des Weges sind durch den Sauerländischen Gebirgsverein in beide Wegrichtungen mit einem durch die Landesregierung NRW genehmigten Sonderwegzeichen markiert.

Titelblatt2 Pilgerflyer01920
© EN-Agentur GmbH

Adresse & Kontakt

Scroll to Top